25 janvier 2011

Truffes entières en brioche - Ganze Trüffel im Briocheteig

Si on aime des truffes, il faut l'avoir mangé au moins une fois dans sa vie: un chausson des truffes! D'habitude, on le prépare avec une pâte feuilletée, mais Jean-Noël ( à raison!) proposait une pâte brioche à la place. Je dois dire, j'ai mangé les deux version dans ma vie, et je préferre la brioche. Mais je n'ai pas utilisé la pâte à l'huile d'olive, mais la bonne classique avec du beurre et des oeufs, le bon choix! Wer gerne Trüffel isst, der sollte diese Gericht zumindest einmal in seinem Leben gegessen haben! Eine ganze Trüffel in Teig. Meistens nimmt man dazu Blätterteig, aber mein Mitesser wollte Briocheteig, was dann auch die bessere Wahl war. Ich habe beide Zubereitungsweisen schon gegessen, und kann sagen, dass es mit Briocheteig einfach feiner ist. Ich habe allerdings den klassischen Briocheteig mit Butter und Eiern genommen. D'abord, il faut choisir des truffes de la même taille. Als erstes muss man Trüffel aussuchen, die etwa gleich gross sind. Préparez la pâte à brioche, j'ai pris la même recette de la saucisse briochée. Erstmal einen Briocheteig zubereiten, ich habe das Rezept der Lyoner Wurst genommen. Prenez un peu de la pâte et applatir un peu, la prochaine fois, je prendrai plus de pâte! Dann etwas von dem Hefeteig nehmen, ausrollen, beim nächsten Mal nehme ich dann doch etwas mehr Teig. Placez les truffes au mileu et enfermez bien, surtout, ne mettez rien du tout, ni lard ni je ne sais pas quoi! Si vous avez des bonnes truffes, cela suffit! Dann die Trüffel in die Mitte setzen und gut mit dem Teig verschliessen. Auf keinen Fall in Speck oder so etwas einrollen, wer gute Trüffel hat, braucht das nicht! Badigeonnez les truffes avec un peu de jaune d'oeuf et enfournez les à 220° pendant à peine 20 minutes. Dann mit Eigelb bepinseln und bei 220° knapp 20 Minuten backen. La sauce périgourdine était un peu râté à cause de Jean-Noël.....Prenez une bon fond de poulet réduit et réduit, laissez le encore plus réduire, mettez des truffes fraîche, un peu d Madère et j'ai voulé encore ajouté, pour l'épaisir, du foie gras et du beurre, mais Jean-Noël n'en voulait pas.....Donc, elle était un peu trop liquide, mais le goût était là! Die Sauce Périgourdine war ein wenig missraten, Schuld war Jean-Noël....Einen guten Hühnerfond nehmen, dann reduzieren bis zum es geht nicht, frische Trüffel und einen Schuss Madeira dazugeben und wollte ich die Sauce mit etwas Foie Gras und Butter verdicken, wie man es so macht, aber da streikte dann Jean-Noël und da die Trüffel fertig waren, konnte ich die Sauce nicht länger einkochen.....Sie war halt zu flüssig, schmeckte aber! Et maintenant, je vous laisse regarder les photos. C'est dommage qu'on ne peut pas sentir via le net! C'était royal! Und jetzt lasse ich Euch einfach die Bilder anschauen....Es ist schade, dass man im Internet nichts riechen kann, es war eine Geschmacksexplosion!

21 commentaires:

lamiacucina a dit…

Gekocht schmecken die schwarzen Trüffel einfach besser als roh. So grosse Exemplare habe ich bei uns noch nie gesehen.

chezuli a dit…

Das wird mir langsam unheimlich, wachsen die Dinger bei Dir im Keller?
Aber das hier ist Dekadenz pur. Herrlich.

Bolli's Kitchen a dit…

@Robert: NEIN! Die Trüffel waren auch nicht gekocht, innen war es noch "roh" und so soll es auch sein, Du nimmst nur die Abschnitte, Reste etc um eine Sauce einzukochen, aber schwarze Trüffel schmecken am besten ROH drübergehobelt!!!! Bloss nie rohe Trüffel dieser Qualität kochen!

Christina a dit…

Sowas habe ich noch nie im Leben gesehen! Ganze Trüffel im Teig, wow...

Anonyme a dit…

Dekadent! :)

Martin "BerlinKitchen"

Fritz a dit…

Da meint man, man hätte schon alles gesehen und dann sowas! ;-)

Eva a dit…

Wow!

Arthurs Tochter a dit…

Das ist ja der Knüller!
Bekommen wir morgen die Foie Gras, die eigentlich in die Sauce sollte? ;)

anie's delight a dit…

Jetzt reichts! ;)) Ich komme erst nach der Trüffelsaison wieder her.

Noch nicht einmal haben wir dieses Jahr Trüffel gefunden, die den Ansprüchen meines Italieners genügen würden und hier sehe ich sie jeden Tag.

Werde selber auf die Suche gehen....

Bolliskitchen a dit…

@Chezuli: nein, aber in der Provence ist gerade Saison.
@Christina: dabei ist es ein klassisches Gericht der cuisine bourgeoise hier.
@Martin: na ja....In Frankreich wird das nicht mit dekadent assoziiert.
@AT: nein, die denn sollte roh da rein...
@Anie: die Saison endet Mitte März....Einfach in die Provence oder ins Périgord fahren, dann siehst Du sie, die Trüffel!

Eva HH a dit…

Oh man!!! LECKER!!! Da gibt auch eine passende Gleichung zu (Gläubige Christen bitte weghören!):
Leben wie Gott in Frankreich - d.h. Bolli = Gott *grins*

Mach weiter so - Da schmeckt mein fades Lunch immer gleich doppelt gut!

daniela a dit…

Ganze Trüffeln hab ich auch noch nie gegessen. Kann es mir irgendwie konsistenzmäßig auch nicht richtig vorstellen. Ist die Knolle denn nicht zu hart um als Ganzes gegessen zu werden?
Ich lad mich gleich bei dir ein, wenn du meinst, dass man das Gericht zumindest einmal gegessen haben sollte. :)

bolliskitchen a dit…

@Eva: merci....
@Daniela: Trüffel ist recht knackig, fast wie ein Apfel, wenn er weich ist, ist er schon vergammelt. Warte ein bischen, dann kannst Du in die Provence kommen und dann dort ganze Trüffel essen!

Nathalie a dit…

Können wir das beim nächsten Treffen essen? :-)

Claus a dit…

Boah!!!!

tobias kocht! a dit…

Toll die riesen Trüffel.Da werd ich ganz neidisch :)

kulinaria katastrophalia a dit…

Was für eine Enttäuschung, wenn der übliche Inhalt erwartet wird ;D

Gracianne a dit…

Mais quand est-ce que tu nous mets l'odeur alors?

Tiuscha - Saveur Passion a dit…

Il faut dire que la pâte est très fine au final donc ce doit être aussi bon que le feuilleté ! A faire pour la prochaine truffe (il en faudrait deux petites pour deux !)

Easy kitchen a dit…

vu le prix des truffes à paris, je passe mon tour; j'adore ça mais malheureusement le prix m'arrête. quel dommage ça a l'air topissime

Jessica a dit…

Oui la truffe est chère sur Paris, mais directement chez le producteur, le mien : www.truffe-enclave.com dans le Vaucluse m.envoi des truffes très fraîches et 3 fois moins chère qu'à Paris.