12 décembre 2010

Un grand classique de la saison: St. Jacques aux navets - Ein Saisonklassiker: Jakobsmuscheln und Rübchen

Navets St. Jacques, d'accord, c'est pas très innovatif, mais tellement bon, surtout si vous trouvez des petits navets..... Hier in Frankreich ist diese Kombination ein Klassiker, fast so wie Chicorée und Jakobsmuscheln. Schmeckt aber auch sehr gut, vorausgesetzt, man findet kleine Rübchen.... Coupez les navets en deux ou en quartier, faites chauffer un peu d'huile d'olive et ajoutez les navets, faites les saisir de chaque côté. Ensuite, déglacez avec un peu de bouillon ( ou d'eau) et fermez le couvercle. Laissez cuire pendant 10, 15 minutes environ. Die Rübchen halbieren oder viertel, Olivenöl erhitzen und die von allen Seiten gut anbraten, dann mit etwas Brühe ( oder Wasser) ablöschen und zugedeckt 10-15 Minuten garen. Faites cuire les St. Jacques comme d'habitude, et versez un peu de beurre aux navets et faites les légèrement caraméliser, assaionnez avec un peu de sel & espelette. Dann die Jakobsmuscheln wie gehabt garen und etwas Butter zu den Rübchen geben. Nochmal gut karamelisieren und mit Salz und Espelette abschmecken. Un excellent déjeuner, préparé en moins 20 minutes, qu'est-ce qu'on veut de plus? Ein super leckeres Mittagessen, zubereitet in gut 20 Minuten, was will man mehr?

3 commentaires:

stadtgarten a dit…

Die St. Jacques will ich schon immer mal probieren, und ich hatte mir fest vorgenommen, bei unserem Einkauf letzte Woche dann auch endlich mal welche mitzunehmen. Das geht ja immer nur, wenn wir direkt nach dem Einkauf heimfahren und dann auch Zeit zur Zubereitung haben. Aber der geplante Trip, zu dem eigentlich auch eine Übernachtung und der Besuch des Weihnachtmarktes in Strasbourg gehörten, musste ja dann wegen dem Wetter "etwas" abgeändert werden. Wir haben dann nur das Notwendigste gekauft, um möglichst noch vor dem Schnee wieder nach Hause zu kommen. Dem sind dann auch die Muscheln zum Opfer gefallen...:(
Aber beim nächsten Mal....
Ich mag den Strabourger Weihnachtsmarkt sehr gerne, mir gefällt die unterschiedliche und immer sehr schöne Dekoration in den einzelnen Straßen. Die Buden sind für ich nicht so wichtig, mich interessiert eher die Athmosphäre. Wir waren allerdings auch unter der Woche dort, ich glaube, samstags macht es keinen Spaß, weil die Touristen dann in Scharen angekarrt werden. Und die Taschendiebe haben dann auch Hochkonjunktur, das hat eine Freundin, die als Reiseleiterin dort unterwegs war, am eigenen Leib spüren können.
Liebe Grüße, Monika

Bolli's Kitchen a dit…

@Stadtgarten: Du hast ja noch Zeit, die Jakobsmuschelsaison geht bis März. Strasbourg ist eine der wenigen Städte, die ich nicht mag, ist nicht D. und auch nicht F. für mich....

Barbara a dit…

Mit Rübchen - interessant!

Ich liebe ja Jakobsmuscheln. Kürzlich gab's mal wieder welche, zwar nicht selbst zubereitet, aber gut.