21 décembre 2010

St. Jacques farcies aux truffes - Jakobsmuscheln mit Trüffel gefüllt

Simply the best! Oubliez une sauce, beurre blanc et je ne sais pas quoi, ce plat n'a pas besoin de tout cela! Une pure merveille qui rehausse les deux saveurs sublimes, qu'est-ce qu'on veut de plus?.... Simply the best, das gilt vorallendingen hier! Was soll man bei diesen beiden genialen Zutaten noch mit einer Sauce? Voilà les St. Jacques, de Bretagne, pour une fois, nous avons pas mangé le corail, donc, gardez le pour une mayonnaise. Und hier die Jakobsmuscheln aus der Bretagne, und, dieses Mal haben wir den Corail nicht gegessen, man kann damit eine super leckre Mayonnaise zaubern... La truffe du Ventoux.... Der schwarze Trüffel vom Ventoux..... 2 choses qu'il faut avoir: une râpe aux truffes et un bon couteau. 2 Dinge, die man hier braucht: eine Trüffelreibe und ein gutes Messer. Coupez la truffe en tranches, pas en fines lamelles pour une fois. Den Trüffel in dicke ( na ja, das ist relativ!) Scheiben schneiden, statt dünn hobeln. Ensuite, coupez au milieu de chaque St. Jacques une entraille ( comme une poche) et mettez la tranche de truffe dé-dans. Die Jakobsmuschel in der Mitte an einer Seite anschneiden, wie eine Tasche und mit der Trüffelscheibe füllen. Ensuite, faites poêler vos coquilles comme d'habitude, soit dans du beurre salé ou comme ici, dans un très bon huile d'olive, ce que Jean-Noël préfère.... Und dann die Jakobsmuscheln rasch von beiden Seiten anbraten, entweder in gesalzener Butter oder sehr gutem Olivenöl, mein Mitesser bevorzugt das Olivenöl. Sans mots.... Ohne Worte....

13 commentaires:

lamiacucina a dit…

Völlerei ! (Ausruf eines vom Neid Zerfressenen)

Nathalie a dit…

@lamiacucina
Gell, Robert, so etwas würden wir NIIIIIIEEEEEEEEEEE essen. :-)
Schande über Dich, Bolli.

chezuli a dit…

Na wenn das keine Pariser Dekadenz ist.....eine gar feine Idee.

daniela a dit…

Irgendwann werd ich's auch noch mal schaffen, Jakobsmuscheln mit Corail aufzutreiben...

Véronique a dit…

Das muss ich in der Tat probieren. :-)

bolliskitchen a dit…

@Robert & Nathalie: ja ja.....gemein, ich weiss!
@Chezuli: schmeckte herrlich! Kann ich nur empfehlen.
@Daniela: einfach beim Fischhändler ganze ( geschlossene) Jakobsmuscheln bestellen, dann hast Du den Corail, musst allerdings dann die Muscheln noch säubern ( Bärte).
@Véronique: jetzt, wo Du ja einen Trüffel zur Hand hast....

sammelhamster a dit…

Aber jetzt!
Das ist das ultimative Weihnachtsmenü :-D

Sabine a dit…

wow!!! DAS ist genial!!!
Wie geht bitte die Mayonnaise mit Corail?

Bolliskitchen a dit…

@Sabine: einfach wie gehabt die Mayonnaise zubereiten, die corails gut säubern, die Haut abziehen und pürieren und am Ende unter die fertige Mayo geben und etwas ziehen lassen.

365 Tage a dit…

ich liebe das - einfach wie gehabt...da scheidet sich doch schon die Spreu vom Weizen. Jedenfalls - mouthwatering!

azestoru a dit…

Das Blattgold fehlt!

Barbara a dit…

Ist noch was übrig?!

Egal, wenn alle Flughäfen geschlossen, Bahn verspätet (ich hab' bei einer 8-stündigen-Bahnfahrt gestern in der Pampa gestanden und gefroren, weil eine Lok kaputt ging) und die Autobahnen vereist sind, irgendwie schaffe ich es nach Paris! ;-)

uwe@highfoodality a dit…

schön auch, dass die trüffel "so dünn" sind, *g* - lecker!