20 novembre 2010

Gratin dauphinois

Chacune et chacun son astuce pour réussir le gratin dauphinois, les uns ajoutent du fromage, les autres changent la crème après la première cuisson....Ici la mienne, simple mais bonne! Jeder hat hier in Frankreich so seine Tips für das Gelingen eines Gratin Dauphinois, die einen geben Käse dazu, die anderen tauschen die Sahne nach der ersten Kochzeit aus. Hier meine Version, einfach und schnell. Il vous faut 500g de pommes de terre épluchées et coupées en fines tranches. Faites chauffer 250ml lait, j'ai ajouté une gousse d'ail, versez un peu de sel, poivre ( ici espelette) et noix de muscade. Ajoutez les tranches de pommes de terre et 250ml de crème liquide. Laissez cuire à feu doux pendant 30 minutes, remuez de temps à autre. Man braucht 500g geschälte und in dünne Scheiben geschnittene Kartoffeln, dann 250ml Milch aufkochen, die Kartoffeln dazugeben und mit 250 ml Sahne ( oder crème fraîche) auffüllen und mit Muskatnuss, Espelette und Salz würzen, ich habe noch eine Knoblauchzehe dazugegen. Gut 30 Minuten sanft garen, gelegentlich umrühren. Transversez ensuite les pommes de terre et le liquide dans une forme à gratin, plutôt bas, la mienne était trop haute! Avant, vous avez bien beurré ce plat. A vous, si vous sapoudrez du fromage ou pas. Sinon, mettez un peu de beurre. Enfournez à 170° pendant 45 minutes environ. Dann die Kartoffeln mitsamt der Flüssigkeit in eine gebutterte Gratinform geben, meine war viel zu hoch und ist auch keine richtige Kartoffelgratinform, aber ich hatte neulich alle auf den Boden fallen lassen.....Dann entweder etwas Käse drüberstreuen oder nur Butter, bei 170° dann gut 45 Minuten gratinieren. Et voilà, maintenant, la période de la truffe noire commence, alors, ajoutez des copeaux dans votre gratin, à tomber!!!! Und da jetzt die schwarze Trüffelzeit beginnt, wenn man welche zur Hand hat, einfach dazugeben, ein wahrer Genuss!!!

8 commentaires:

sammelhamster a dit…

Ohweh, alle Formen kaputtgegangen?
Das bringt viel Glück :-D
Und das Gratin sieht auch in dieser Form zum Reinbeißen aus!

Freundin des guten Geschmacks a dit…

Ich machs fast genauso, nach einem alten franz. Rezept. Lecker.

Eva a dit…

Nach dieser Methode werde ich es auch mal probieren!
Schönes Wochenende nach Paris!

Arthurs Tochter a dit…

ganz ähnlich mache ich es auch nach einem Rezept von Siebeck. Und der hat es bestimmt aus Frankreich mitgebracht. :)
Nur das in diesem die Kartoffeln nur in Milch aufgekocht werden, die Sahne kommt hinterher zum Backen dazu.
Ich mags gerne mit Gruyère.
Und mit Trüffeln auch... ;)

Arthurs Tochter a dit…

...und schiebe noch ein "s" hinterher.

kulinaria katastrophalia a dit…

Einige tauschen die Sahne aus? Warum das denn?

Petra a dit…

Zuvor in Milch kochen - das ist ein gute Idee. Wir lieben Dauphinois und ich werde dein Rezept sicher das nächste Mal ausprobieren. Danke und viele Grüße

365 Tage a dit…

das sieht soo gut aus, und ja, einfach. Deine Rezepte sind alle zum Reinlegen!