06 juillet 2010

Taboulé

Pour moi, la recette estivale par excellence! Il ne faut pas cuisiner, on le mange froid, superbe quand il fait beau et chaud. Für mich das Sommerrezept schlechthin, man braucht nichts zu kochen und und man isst gekühlt, ideal wenn's draussen heiss und sonnig ist! Un peu de boulot d'abord, on coupe les poivrons, du fenouil, des oignons blancs, des tomates et des concombres en petits dés....Ensuite, ajoutez un citron pélé à vif et 8 càs d'huile d'olive, laissez mariner pendant plusieures heures. Jetzt erst ein bischen Arbeit: Paprika, weisse Zwiebel, Fenchel, Gurken und Tomaten in kleine Würfel schneiden....Dann eine Zitronen schälen und dazugeben und 8 EL Olivenöl.Erstmal mehrere Stunden ziehen lassen. Après, ajoutez ca. 160g de semoule moyenne et mélangez bien et mettez le taboulé d'abord plusieures heures au frais, ajoutez également les herbes de votre choix, ici coriandre, persil et basilic.Assaisonnez avec un peu de sel & poivre. Danach dann da. 160g mittlere, ja, jedes Mal frage ich mich, was es denn im deutschen ist, Couscousgries?, dazugeben und gut verrühren und dann ab in den Kühlschrank für mehrere Stunden. Noch Kräuter der Wahl dazugeben,hier Koriander, Basilikum und Petersilie.Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

13 commentaires:

Nathalie a dit…

Gibt es bei uns im Sommer ganz oft, meist noch mit Shrimps oder Kalbfleisch drunter und dazu eine Joghurt-Sauce. Kalt oder lauwarm ein Genuß.
(Wir nehmen Couscous, den ich kurz in Brühe ziehen lasse.)

sammelhamster a dit…

Prima! Koriander ist inzwischen mein Lieblingskraut ;-

Freundin des guten Geschmacks a dit…

das ist ja ideal im Sommer. Es war mir nicht bewusst, dass das nicht gekocht werden muss.

Ulli a dit…

Ein sehr schöner, ganz bestimmt auch äußerst leckerer Salat, nur ein klassischer Taboulé ist es m.E. (à mon avis) nicht. Dieser besteht aus Couscous oder Bulgur, sehr viel Petersilie, Minze und Tomaten. Siehe z.B. ein Rezept aus Kuwait:

z.B.http://blog.rezkonv.de/2007/04/25/tabouleh/

LG

Sivie a dit…

Mögen wir auch gern. Gibst du den trockenen Couscous zu dem Gemüse, oder läßt du ihn vorher quellen?

Petra a dit…

Interessante Zubereitung und interessante Zutaten. Auf diese Art kannte ich den noch gar nicht. Ich mache Tabouleh immer klassisch? aber das Rezept ist noch gar nicht verbloggt merke ich gerade...
Viele Grüße

Eva a dit…

Ob klassisch oder nicht - das ist Sommer pur, also her damit! :-)

Bolli's Kitchen a dit…

@Ulli: Dies hier ist ein richtiges tabloulé, googel mal nach, denn Taboulé besteht immer aus Tomaten, Kräutern und Bulgur! Und sonst nichts!Schau mal hier, nix mit Kuwait!
http://fr.wikipedia.org/wiki/Taboul%C3%A9

lamiacucina a dit…

so mache ich ihn seit einiger Zeit und das Rezept habe ich bei Dir abgeguckt.

Barbara a dit…

Haah, Taboulé hatte ich gestern auch, da war glaube ich ganz feiner Bulgur drin, auch viel weniger, dafür mehr Gemüse. Egal wie, immer superlecker und perfekt bei Hitze!!!

Bolliskitchen a dit…

@Nathalie: dann ist es ein Couscous, beim Taboulé bleibt alles kalt und auch ohne Einlage....

kulinaria katastrophalia a dit…

Und alles von alleine (fast) ein guter Schuss Balsamico passt auch noch gut

helene06 a dit…

quelle belle couleur appétissante!