15 janvier 2010

Lauch - Quiche aux poireaux

Je n'ai jamais fait dans ma vie une quiche aux poireaux, et pourtant, j'aime bien ce légume, et en plus, il est de saison! Donc, grand temps à retrapper ce retard! Bislang hatte ich noch nie eine Lauchquiche gemacht, keine Ahnung weshalb, zumal ich Lauch gerne esse. Ausserdem ist es ein Wintergmüse, also höchste Zeit, jetzt eine Quiche zu machen! Pour pimenter la pâte brisée salée, j'ai ajouté une bonne dose d'espelette. Um den Mürbeteig aufzupeppen, habe ich eine gute Prise Espelette dazugegeben. Ce n'est pas nécessaire, mais j'ai blanchi les poireaux, comme ça, ils gardent leur couleur.... Ist zwar nicht unbedingt notwendig, aber ich habe den Lauch vorher blanchiert, so bleibt er schön grün. Séchez bien le poireau, ensuite, mettez le sur la pâté étalée et ajoutez un peu de jambon cru. Den Lauch gut trocknen und dann auf den ausgerollten Teig verteilen. Ein bischen rohen Schinken druntermischen. Ensuite, mixez bien 3 oeufs et 250ml de crème liquide, salez et poivrez bien, ajoutez un peu de noix de muscade et versez ce liquide sur la quiche, spoudrez bien du fromage râpé. Dann 3 Eier mit 250ml Sahne verquirlen, gut mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und dann alles über den Lauch giessen. Gut mit geriebenen Käse bestreuen. Enfournez à 180° pendant une heure environ, ensuite, cette quiche se déguste chaude ou froide, as you like! Dann bei 180° gute eine Stunde backen, diese Quiche schmeckt warm wie kalt gut!

17 commentaires:

Nathalie a dit…

Die Blümchenform ist ja lustig!

lamiacucina a dit…

Den Lauch mit Zwiebeln gemischt mag ich auch gerne in der Quiche.

Eva a dit…

Tolle Form und wie immer leckeres Rezept!

sammelhamster a dit…

Das Blanchieren ist doch sicher auch für die Verträglichkeit des Lauchs von Vorteil :-)

Ulli a dit…

Du hast mich daran erinnert, dass ich auch mal wieder eine Lauchquiche backen muss. Die ist ja sowas von gut und Deine sieht darüber hinaus auch noch extrem gut aus.
Merci
Ulli

Anonyme a dit…

JA, schöne Blümchenform. Ganz besonders gut gefällt mir die Holzbank im Hintergrund. In Deiner Küche?

Martin "BerlinKitchen"

Schnick Schnack Schnuck a dit…

Das glaub ich. Zweites Frühstück, jetzt?

La cuisine des 3 soeurs a dit…

Auch ohne Schinken mag ich Lauch-Quiche.Den Tip vom Espelette im Teig finde ich besonders gut.

Cherry Blossom a dit…

Lustig - ich backe heute Abend auch eine für die Verabscheidung der Französisch Lehrerin meines Sohnes... Danke für den Tip mit dem Espelette!!

Claus a dit…

Oh ja, sehr schön, mit nem knackigen Riesling...

Franz a dit…

Au ja, gute Idee! Ich bin inzwischen auch zu einem regelrechten Piment d'Espelette - Junkie geworden. Ich finde das Verhältnis von Aroma und Schärfe ideal und passend für die meisten Speisen, tatsächlich oft der entscheidende Kick.
Lauchquiche mit einem grünen Blattsalat ist auch bei uns ein häufiger Klassiker. In den Teig kommt bei mir noch eine Prise Zucker und statt der Sahne nehme ich gern Creme fraiche.

Arthurs Tochter a dit…

Gestern war ich ja ein bisschen "entsetzt" ob der Erbsen, aber heute bin ich wieder versöhnt mit dieser schönen Quiche! ;)

Mestolo a dit…

Sehr schöne Fotos.

Wir wohnen übrigens in Neuss, neben Düsseldorf.

Houdini a dit…

Ich blanchiere den Lauch auch immer, und ich gebe auch keine Zwiebeln dazu, da Lauch für mich fast eine Zwiebel ist, dafür etwas Schinken-Würfelchen oder angebratene Speckwürfelchen.

kulinaria katastrophalia a dit…

Und das nach der Lasagne :o

Bolli's Kitchen a dit…

@Robert: ist doppelt gemoppelt, siehe Houdini....
@Sammelhamster: und dann bleibt er auch noch grün!
@Martin: ja, aber nicht in der Pariser Küche
@Claus: Riesling mag ich nicht so gerne, dazu gab's im übrigens grünen Sylvaner
@Mestolo: Glück gehabt!

kitchen roach/galley roach a dit…

da komme ich doch gleich mal schnell rueber....hast du ein muerbteig rezept fuer mich?