10 septembre 2009

Antipasti di Castino.....Caviole di melanzane

Finalement, je dois dire qu'on mange à peu près pareil dans le Piémont comme à Paris....Une cuisine légère, avec pleines de légumes, avec la grande différence, les légumes viennnent du jardin.... Die Sommerküche im Piemont war identisch mit der in Paris! Leichte Gemüsegerichte, aber mit dem Unterschied, dort kam das Gemüse aus dem Garten.... Pour le caviar d'aubergines, j'ai recolté les aubergines avec Aischa dans le potager. Die Auberginen für den Kaviar habe ich mit Aischa frisch gepflückt. Coupez les aubergines en 2, incisez les un peu de mettez pas mal de gousses d'ail, arosez d'un filet d'huile d'olive et enfournez à 180° pendant 1 bonne heure. Die Auberginen durchschneiden, das Fruschfleisch einritzen, gut mit Knoblauch bespicksen und dann mit Olivenöl begiessen und bei 180° gut eine Stunde garen. Enlevez la pulpe et écrasez la un peu avec une fourchette. Okay, ce n'est pas très joli à voir.... Dann das Fruschtfleisch herauskratzen und mit einer Gabel zerdrücken. Okay, sieht nicht sehr toll aus.... Faites fondre dans l'huile d'olive des anchois..... Dann Sardellen in Olivenöl schmelzen lassen.... ....ensuite, on ajoute des tomates et les aubergines, un peu de sel, du peperoncini, du cumin et des "cipolle di Tropea". ....dann Tomaten und die Auberginen dazugeben, ein bischen Salz, Peperoncini, Kreuzkümmel und kleingeschnittene "cipolle di Tropea". Et voilà, juste avant der servir le caviar d'aubergine sur du pain grillé, versez un peu d'huile de sésame..... Und fertig, kurz vor dem Servieren auf gegrilltem Brot noch mit Sesamöl beträufeln. Et on continue.....Avec la ratatouille au four, evidemment avec les légumes du potager. Und es geht gleich weiter....Eine Ofenratatouille, natürlich mit dem Gemüse aus dem garten. Et non, ce n'est pas moi qui a coupé les légumes.....C'était Carlos. Nein, ich habe das Gemüse nicht so ordentlich kleingeschnitten, das war Carlos. Et allez hopp, au four.......Ensuite, on passe à table! Und schnell jetzt ab damit in den Ofen, und dann "à table"!

9 commentaires:

sammelhamster a dit…

Wie wärs mit etwas Ziegenfrischkäse im Auberginenmousse ;-)) ?

Ich weiß, die Mitesser mögen das nicht...

Schnick Schnack Schnuck a dit…

Und dazu feine chacutérie - das gefällt mir!

Petra aka Cascabel a dit…

Ist sicher praktisch, alles Gemüse zusammen in den Ofen zu werfen. Ich finde es aber feiner, die Gemüse einzeln hintereinander anzubraten und dann zusammen fertig zu schmoren.

Eva a dit…

Du scheinst schöne Ferien gehabt zu haben - kulinarisch, aber auch vom ganzen Ambiente her!

Darf ich neugierig fragen, ob du die nette junge Dame im blauen T-Shirt bist? (Fände es schon schön zu wissen, wer hinter 'Bolli' steckt :-) )

Bolli's Kitchen a dit…

@Eva: "nette junge Dame", danke Eva, so jung nun auch nicht mehr,ja, das bin ich!

Eva a dit…

Na, im Vergleich mit mir schon um Einiges jünger :-)

Danke für die Antwort und schön zu wissen, wer 'das Gesicht hinter dem Blog ist'! :-)

Valentinas a dit…

Bolli, wie schön - endlich ein Gesicht zu den tollen Rezepten.

lory a dit…

uauu, quel plaisir..j'adore voir tous ces beaux légumes!Ta recette me semble super!!
Joli blog!

Barbara a dit…

Dein Foto ist klasse! :-)

Schön, das klingt nach kulinarischen Genüssen und viel Erholung!